Links das Nomic Eisgerät, in der Mitte das Dart Steigeisen und rechts die Laser Speed Light Eisschraube.Links das Nomic Eisgerät, in der Mitte das Dart Steigeisen und rechts die Laser Speed Light Eisschraube.
23 Januar 2024

Test Icetools Nomic und Dart von Petzl

Das Nomic Eisgerät und das Dart Steigeisen haben wir uns angeschaut…

Wegen des Klimawandels runzelt man in der Regel die Stirn, wenn man an das Klettern an gefrorenen Wasserfällen denkt. Trotzdem ist diese exklusive Spielart des Alpinismus bei extremen Bergsteigern immer noch sehr beliebt. Man muss halt höher, meist über die Baumgrenze, hinauf und die Bestimmung der Eisverhältnisse ist wegen der starken Temperaturschwankungen auch nicht gerade einfacher geworden.

Beim Eisklettern braucht es im Grunde 3 wichtige Ausrüstungsgegenstände, welche von der Felskletterausrüstung komplett abweichen – ein Eisgerät, Steigeisen und Eisschrauben. Die restliche Ausrüstung (Gurt, Exen, Sicherungsgerät) ist gleich wie beim Mehrseillängenklettern. Diese drei Icetools entscheiden über Erfolg (= das Klettern macht Spaß und man kommt zügig voran) und Misserfolg (= irgendwie läuft es nicht, man fühlt sich weder in den Händen noch an den Füßen sicher).

Nomic Eisgerät

Fangen wir mit der Eisaxt an – das perfekte Allroundgerät von Petzl hört auf den Namen Nomic und ist – Stand Jänner 2024 – ganz oben auf der Wunschliste jedes Eiskletterers zu finden, aber warum ist das so? Das Nomic ist vermutlich der beste Kompromiss zwischen Stabilität, Flexibilität und Gewicht und hat noch dazu ein perfektes Schlagverhalten. Natürlich gibt es beim Nomic solides „Zubehör“ – es gibt vier verschiedene Hauen, Hammer-/Schaufelkopf und als Ersatzteil auch die untere Griffauflage.

Das Angenehme am Nomic ist sein Gewicht, mit Hauengewichten und kleinem Hammerkopf-Ersatz bringt das Nomic 585 Gramm auf die Waage, das lässt sich beim Mixedklettern bei Bedarf fast auf 500 Gramm reduzieren. Der untere, große Griff lässt sich an die Handgröße etwas anpassen, man kann diesen in 3 Positionen verstellen. Hauen lassen sich nicht in der Neigung verstellen, dafür gibt es aber mit 4 verschiedenen Hauen ein wirklich gutes Hauenportfolio.

Nomic-Eiskletterer findet man primär an gefrorenen Wasserfällen mit geringem Felsanteil. Das Nomic Gerät lässt sich perfekt in das Eis versenken und löst sich auch recht angenehm wieder und man ist schnell für den nächsten Schlag bereit. Wie wichtig ist das Gewicht der Eisgeräte? Einfach mal überlegen, wie oft man pro Seillänge schlägt, das mal zwei und mal der Seillängen – da kommen am Ende des Eisklettertages bei z.B. 100 Gramm Unterschied schon einige Kilos zusammen.

Das aktuelle Nomic gibt es seit Ende 2018, es wurde davor über die Jahre behutsam weiterentwickelt und hat sich völlig zurecht eine Spitzenposition unter den Eisgeräten erarbeitet. Diskutiert wird unter den Eis-Creacks aktuell nur zwischen Nomic und X-Dream (von Camp; das neue Rage Eisgerät von Edelrid ist erst seit Ende 2023 auf dem Markt). Für Eisklettern und das Winterbergsteigen dürfte aber das Nomic die beste Wahl sein.

Dart Steigeisen

Gleich nach den Eisgeräten fällt der Focus auf die Steigeisen. Hier hat Petzl mit dem Dart ein wirklich interessantes Teil an das Eis gebracht. Man kann das leichte Stahlsteigeisen recht einfach vom Mono- zum Duozacker umbauen. Ausgeliefert wird das Dart als Bindungssteigeisen mit Monozacken – denn nur die Bindung macht beim Eisklettern wegen der geringeren Vibrationen Sinn (es gibt aber auch für vorne ein optionales Körbchen für Bergschuhe ohne Sohlenrand). Eine zweite Zacke (für Duozacker oder als Wechselzacke für den Monozackeneinsatz ist im Lieferumfang dabei).

Das Dart ist komplett aus langlebigen Stahl und wiegt trotzdem nur 820 Gramm, das kann sich sehen lassen. Das 12 zackige Dart Steigeisen hat aber noch ein anderes Highlight zu bieten, man kann die Frontzacken in der Länge verstellen, 2 Positionen sind möglich. Da man die Frontzacken eben auch austauschen kann, ist das Dart auch für Poweruser interessant, denn irgendwann sind auch die härtesten Zacken abgewetzt und man muss das Steigeisen (beim Dart aber eben nur die Frontzacken) tauschen. Mixedkletterer wissen, wovon wir reden ;- )

Unterwegs mit dem Nomic Eisgerät und dem Dart Steigeisen von Petzl
Das Petzl Dart Steigeisen - wird von uns als Mono-Zacker verwendet
Die Petzl Nomic Eisgeräte sind leicht und liegen gut in der Hand.
Petzl Nomic und Dart - das ist Eiskletter-TopGear!
Beim Wettkampf mit den Petzl Nomic Eisgeräten und den Dart Steigeisen.
Die Zackenlänge kann man bei den Petzt Dart Steigeisen verstellen.
Das Petzl Dart Steigeisen auf dem Eiskletterschuh
Auch beim Genuss-Eisklettern macht das Klettern mit der technischen Petzl Ausrüstung Spaß.
Beim Eindrehen der Petzl Laser Speed Light Eisschraube.
Die leichten Petzl Nomic Eisgeräte liegen sehr gut in der Hand.
Beim Klettern mit den Petzl Ice Tools am Felbertauern.
Links das Nomic Eisgerät, in der Mitte das Dart Steigeisen und rechts die Laser Speed Light Eisschraube.
In einer Mixedroute mit dem Petzl Nomic und dem Dart.
Das Nomic Eisgerät - links sieht man die drei Aussparungen am Griff, die für das geringe Gewicht verantwortlich sind, besser.
Beim Mixedklettern mit dem Petzl Dart Steigeisen.
Beim Eisklettern mit Petzl Nomic und Dart in den Dolomiten.
Der Griff des Petzl Nomic ist in der Größe einfach zu verstellen (L, M, S).
Das Nomic mit der Ice-Haue (mit der wird es ausgeliefert).
Das Petzl Dart Steigeisen (hier als Monozacker montiert).
An einem Standplatz mit den Petzl Laser Speed Schrauben

Laser Speed Light Eisschrauben

Die Laser Speed Light Eisschraube ist eine leichte Aluminiumeisschraube, die aber eine „Bohrkrone“ aus Stahl hat. Somit kann man die Laser Speed Schraube auch deutlich besser nachschleifen. Es gibt die Schraube in drei Längen, 13, 17 und 21 cm. Oben an der Lasche gibt es eine einklappbare Kurbel, die ist je nach Länge farblich anders (13 cm gelb, 17 cm blau und 21 cm grün). Petzl hat auch die nur aus Stahl gefertigte Laser Speed Eisschraube im Programm – gleiche Längen wie bei den Speed Light Eisschrauben, zusätzlich aber noch eine 10 cm Schraube mit roter Kurbel.

Das Gewicht ist bei der 17 cm Laser Speed Light mit 100 Gramm angegeben – vergleicht man die quasi baugleiche, aber eben komplett aus Stahl konstruierte Laser Eisschraube mit 143 Gramm, so sieht man schön, was der Gewichtsunterschied zwischen Alu und Stahl am Ende ausmacht. Bei 10 Eisschrauben am Klettergurt sind das Pi mal Daumen ein halbes Kilo. Sicher, im Einzelnen nicht so viel – in der Regel summiert sich das Mehrgewicht an Ausrüstung, wenn man nicht penibel das Gewicht der einzelnen Teile achtet.

Gute Eisschrauben gibt es auch von anderen Herstellern – bei Eisgerät und Steigeisen ist Petzl mit dem Nomic Eisgerät und dem Dart Steigeisen aber ein wirklich großer Wurf gelungen. Es sind einfach die gut durchdachten Kleinigkeiten – wie z.B. die Austausch- oder Längenverstellung der Frontzacken oder die Aussparung im Nomic-Griff (dort kann man sogar die Exe mit dem Seil einhängen, viele Kletterer fädeln dort meist auch eine Reepschnur durch), welche bei diesen Icetools den positiven Ausschlag verursachen und sich damit auch von der Konkurrenz abheben.

Gerade beim Eisklettern, wo es oft kalt und ungemütlich ist, sollte man bei der Wahl der richtigen Ausrüstung doppelt genau hinschauen. Wenn das Eisgerät nicht wirklich gut ins Eis flutscht oder man bei jedem zweiten Step mit dem Steigeisen abrutscht, das sind einfach unangenehme Begleiterscheinungen, die sich vermeiden lassen. Dass man das Nomic auch sehr gut beim Winterbergsteigen – trotz der unteren Griffauflage kann man das Gerät oft auch noch recht gut in den Schnee stecken – verwenden kann, ist ein mächtiges Zusatzargument.

Fazit bergsteigen.com: Bei Nomic und Dart merkt man einfach, dass Petzl im Hardwarebereich nicht ohne Grund die Nummer 1 ist. Sehr gut durchdachte Details und das geringe Gewicht geben in der Regel den Ausschlag – auch am eisigen Wasserfall.

Webtipp: Petzl

.



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben